Die Mitglieder
  

Ottokar
Magdeburg

Magdeburg - als Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts hat für Familien viel zu bieten. Leider sind diese Angebote nicht immer leicht zu finden oder zu überschauen. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand die Idee - ein Stadtmagazin für Leute mit Kindern in Magdeburg, das wär´s doch, das fehlt! Alles was so los ist für Familien, Kinder und Jugendliche in einem Heft auf den Punkt gebracht!

Dieser Gedanke wurde zur Herzensangelegenheit und ließ mich nicht mehr los. Nach viel Planerei, Gesprächen und schlaflosen Nächten war es Ende März 2011 dann endlich so weit, ich hielt das erste Heft in meinen Händen. Unbeschreiblich! Ein bisschen wie ein weiteres Kind...

Inzwischen ist das "Kind" gewachsen und hat mit seiner unverwechselbaren Grafik sowie seinem lockeren und leicht verständlichen Schreibstil viele Freunde und Herzen erobert. Persönliche Gespräche mit unseren Lesern und die Leserumfrage im Frühjahr 2014 zeigen, dass ottokar den Nerv der Familien trifft. Er unterstützt sie im Alltag ohne zu belehren. Der starke regionale Bezug, spannende Themen, Ausflugstipps und der ausführliche Freizeitplaner für den Raum Magdeburg stellen einen bemerkenswert hohen Nutzwert für die Familien dar. ottokar hat eine lange Ver-weildauer im Familienalltag und wird, da er zwei Monate aktuell ist, immer wieder gern zur Hand genommen. Zudem werden ganze Hefte und Artikel dauerhaft aufbewahrt. Die Anzeigen werden als Informationsquelle empfunden und erfreuen sich daher einer hohen Akzeptanz. Dass ottokar sehr beliebt ist, merkt man vor allem aber auch daran, wie schnell die gezielt verteilten Magazine immer vergriffen sind. Kein anderes Printmedium erreicht die Zielgruppe Familie in Magdeburg so umfänglich wie ottokar. Aus der hiesigen Medienlandschaft ist das kostenlose Magdeburger Familienmagazin deshalb nicht mehr wegzudenken.


Das sagen die Leser über ottokar:

Es ist die erste Zeitschrift, die ich von vorne bis hinten lese. Ich finde jedes Mal beim Durchblättern was Neues. Wir besuchen nun viel mehr Spielplätze in der Stadt als vorher und die Sportserie gibt klasse Tipps. Im Freizeitplaner ist für alle etwas dabei. Keiner ist so ausführlich wie Eurer! Anja Fechner aus Magdeburg

Super toll macht ihr das. Weiter so! Ich freue mich immer, wenn es einen neuen "ottokar" gibt. Die vielen Infos rund um die Familie sind toll. Meine Kinder lesen ihn auch gern. Schön, dass es die Seite für Apotheken-Notdienste gibt. Danke! Nicole Grabow aus Magdeburg

Wir leben seit vergangenen Sommer wieder in Magdeburg und meine beste Freundin meinte: übrigens, das liest man jetzt in Magdeburg und drückte mir den ottokar in die Hand. Der Freizeitplaner und die Gute-Nacht-Geschichten sind super. Das Heft zählt für mich mittlerweile zur Pflichtlektüre. Weiter so! Heike Maleike aus Magdeburg

Ich finde es klasse, dass diese Zeitschrift entstanden ist. Zuvor hatte man keine Ahnung, was Magdeburg alles für junge Familien bietet. Gezielt können wir seitdem neue spannende Sachen entdecken. Für uns immer wieder eine Freude Magdeburg neu zu erleben. Natalia Wins aus Magdeburg

Wir als Familie sind sehr, sehr froh, dass es solch ein Qualitätsprodukt in Magdeburg gibt. ottokar ist frisch, informativ und ein Muss für jeden Familienhaushalt. Danke! Dirk Voigt aus Magdeburg

Sehr schönes Familienmagazin und informativer als ein kommerzielles. Dörte Sperling aus Magdeburg

Webseite:
www.ottokar.info

 

Unser aktueller Artikel

Kleider die Mitwachsen
Kinder wachsen, Kleider leider nicht. Das Problem ist allen Eltern bekannt und lässt sich nicht vermeiden. Oder doch?
Wenn der Nachwuchs in die Höhe schießt, platzt der Kleiderschrank schnell aus allen Nähten. Das eine Kleidungsstück ist zu groß, das nächste zu klein und das dritte geht gerade noch so als Räuberklamotte durch und am Ende bleibt ein riesiger Stapel voller ungetragener Kleidung. Ein junges Unternehmen aus Magdeburg, hat sich dem Problem angenommen und tatsächlich eine Lösung gefunden. Sie bieten unter dem Namen Kilenda Kleidung für Kinder von 0 bis 6 Jahren zum mieten an. Ja richtig, mieten. Flexibel, ökonomisch und Zeit sparend soll diese Variante des Einkaufs sein. Eltern können sich aus einer großen Auswahl hochwertiger Kindersachen ihre Lieblingsstücke aussuchen. Dabei können neue wie auch gebrauchte Sachen zu einem Bruchteil des Kaufpreises erworben werden und die Mietzeit wird individuell auf den Bedarf des Einzelnen abgestimmt. Das Sortiment reicht von Alltagsbekleidung über Faschingsoutfits bis zur Festtagsmode und wird ständig erweitert. Besonderer Service: Verschmutzungen und Beschädigungen werden nicht zusätzlich berechnet. Nur weil Kinder unsere Sachen tragen, sollen sie sich nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt fühlen. Ganz im Gegenteil, wir finden es wichtig, dass ein Kind Kind sein darf und auch im Sandkasten oder Matsch spielt, ohne Angst haben zu müssen, etwas kaputt zu machen., so Hendrik Scheuschner, der zum Kopf des Unternehmens gehört. Für die Zukunft schwirren den Unternehmensgründern noch viele weitere Ideen im Kopf herum. Schon bald sollen zum Beispiel Babyschalen und Kinderwagen das Angebot erweitert werden.

Fazit: Bio-Mode oder auch teure Markenklamotten werden so erschwinglich und laden ein, mal was Neues auszuprobieren. Besondere Lieblingsstücke können auch nochmal in der nächst größeren Größe bestellt oder käuflich erworben werden. Wer offen für Neues ist und dem herkömmlichen Flohmarktbesuch wenig abgewinnen kann, hat mit Kilenda eine neue Alternative gefunden.

www.kilenda.de

nach oben