Wir verlosen: Spielzeug aus der Peggy Diggledey-Produktlinie
Das ist Peggy Diggledey: Peggy Diggledey wohnt mit Freunden und Eltern auf einer kleinen Insel im Norden. Die Insel gibt es wirklich. Beinahe auch in echt. Peggys Ur-, Ur-, Urgroßvater war ein... mehr

Heavysaurus sind los
Ab sofort rockt es durch jedes Zimmer, denn das erste Album "Rock'n'Rarrr" der vier Dinos und dem Drachen gibt es jetzt überall, wo man eben coole... mehr

News | News - von unseren Mitgliedern | News für Sie ausgesucht

Vollwertige Ernährung für Kinder und Jugendliche
Der Grundstein für eine gute Entwicklung

Kinder und Jugendliche befinden sich, sowohl körperlich als auch geistig, in einer bedeutsamen Entwicklungsphase. Neben den körperlichen Veränderungen werden sie auch was die Denkleistungen betrifft stark gefordert (z. B. in der Schule). Um diesen zahlreichen Aufgaben gewachsen zu sein, benötigen die Heranwachsenden eine bedarfsgerechte Ernährung. Denn eine regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sind von grundsätzlicher Bedeutung für die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Auch die Stärkung der Immunabwehr kann durch eine gesundheitsfördernde Ernährung positiv beeinflusst werden. Eine vollwertige Ernährung bietet unserem Körper ein hohes Maß an wertvollen Inhaltsstoffen, wie Vitaminen und Mineralstoffen. So ist der Grundstein für eine gute Entwicklung gelegt.

Ein weiterer Aspekt, warum Kindern und Jugendlichen schon so früh wie möglich ein abwechslungsreiches Lebensmittelangebot zur Verfügung gestellt werden sollte, ist, dass dadurch einer späteren einseitigen Ernährungsweise vorgebeugt werden kann. Denn das Ernährungsverhalten wird während der Kindheit und Jugendzeit wesentlich geprägt. Hier werden Geschmacksvorlieben und -abneigungen gebildet und die Weichen für ein gesundheitsbewussten Lebensstil im Erwachsenenalter gestellt.
Im Sinne einer vollwertigen Ernährung helfen bei der Speiseplanung für Kinder und Jugendliche diese drei Grundsätze:

1. Grundsatz:
Energiefreie und -arme Getränke, Gemüse, Obst, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis können reichlich verzehrt werden.

Diese Lebensmittel bilden die Basis einer ausgewogenen Ernährung und liefern reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, aber wenig Fett und Energie.

2. Grundsatz:
Milch und Milchprodukte, Fleisch, Wurst, Fisch, Eier sollten mäßig, aber regelmäßig zu sich genommen werden.

Diese Lebensmittel liefern hochwertiges Eiweiß und Mineralstoffe, wie Calcium, Jod, Eisen und Zink.

3. Grundsatz:
Fettreiche Snacks, Süßigkeiten, süße Speisen und Getränke sollten sparsam zu sich genommen werden und Fette und Öle zudem gut ausgewählt werden.

Der Energiebedarf hängt von vielen Faktoren ab, beispielsweise von Geschlecht, Alter und körperlicher Aktivität. Die Menge, die Kinder und Jugendliche essen, kann von Tag zu Tag schwanken. Das stellt kein Problem dar, solange sich die Mädchen und Jungen normal entwickeln. Es ist also nicht nötig, den Heranwachsenden die Mengen pro Tag vorzugeben. Im Gegenteil: Um das natürliche Hunger-Sättigungs-Gefühl zu erhalten, sollte Ihr Kind von Anfang an selbst bestimmen dürfen, wie viel es essen möchte. Was zur Auswahl steht, entscheiden allerdings Sie als Elternteil bzw. Erwachsener, durch die Bereitstellung von Mahlzeiten.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Link: https://www.schuleplusessen.de/fachinformationen/ernaehrung-von-kindern-und-jugendlichen/allgemeines


zur Übersicht